| 14.45 Uhr

Mini-WM-Krefeld
Der OB machte es für die "Nationalspieler" richtig spannend

Über 150 Kinder fieberten bei der Auslosung mit
Über 150 Kinder fieberten bei der Auslosung mit FOTO: Lothar Strücken
Niederrhein. Es wurde gehofft, gebangt, mitgefiebert und gejubelt: Seit gestern steht nun fest, welche Vereinsmannschaften für welche Länder bei der Mini-WM-Krefeld antreten. Rund 150 Kinder waren bei der Auslosung dabei und stimmten sich auf das Turnier ein.  Von Peter Reuter

 

Der Vorhang ist gefallen - oder um im Bilde zu bleiben: die letzte Kugel ist gezogen. Jetzt gibt es kein zurück mehr. Nun beginnt die heiße Phase der Vorbereitung auf die Mini-WM-Krefeld, die am Wochenende des 9. und 10. Juni in der Torfabrik Krefeld ausgetragen wird.

"Ich bin begeistert von dieser Idee und hoffe, dass ihr so schon das richtige WM-Feeling bekommt", sagte Oberbürgermeister Frank Meyer bei seiner Begrüßung.


Gut 150 Kinder jubeln bei der Auslosung

Gut 150 Kinder samt ihrer Trainer und Eltern hielt es kaum noch auf den Bänken, als endlich die Auslosung begann. Bereits zu Beginn wurde das "Ohhh" und "Ahhh" laut, als es mit Frankreich um die erste Top-Nation ging. Doch auch viele andere Länder wie Belgien oder Portugal heimsten großen Jubel ein.

Zumindest in den Augen von Ausrichter Veith Winkels, Geschäftsführer der City Anzeigenblatt Krefeld GmbH ("Sie können jetzt immer unsere Losfeen sein") hatten Gregor Micus von der Initiative "Krefeld für Kinder" und Oberbürgermeister Frank Meyer an den Lostöpfen alles richtig gemacht und den Spannungsbogen weit oben gehalten.

FOTO: Mini-WM-Krefeld

Schließlich fischten sie die Deutschland-Kugel erst als Drittletztes aus der gläsernen Lostrommel. Über dieses Los darf sich übrigens der Teilnehmer des Turniers mit der weitesten Anreise freuen - der TV Jahn Hiesfeld. 

Meyer, selbst bekennender Fußballfan, gab den jungen Zuhörern spontan einen Einblick in sein Seelenleben, dass im Moment durch die Erfolge des KFC Uerdingen und des FC Liverpool mehr als positiv gestimmt ist.

"Als 11-Jähriger wurde ich 1986 beim Jahrhundertspiel des damaligen FC Bayer Uerdingen gegen Dynamo Dresden vom Fußball gepackt. Das Spiel hatte alles, was den Sport ausmacht: Vorfreude, Heulen in der Halbzeit, Mitfiebern und grenzenloser Jubel am Schluss."

INFO: Ausführlichere Informationen zur Mini-WM-2018 finden Sie in unserer Extra Tipp-Ausgabe am kommenden Sonntag.