| 16.28 Uhr

Kaiser-Wilhelm-Museum
Das lange Warten auf den neuen Joseph-Beuys-Platz

Kaiser-Wilhelm-Museum: Das lange Warten auf den neuen Joseph-Beuys-Platz
FOTO: jps
Krefeld. Der Vorplatz des sanierten Kaiser-Wilhelm-Museums - der Joseph-Beuys-Platz - soll ein Schmuckstück werden. Doch der Beginn der Bauarbeiten verzögert sich erneut. Zunächst müssen Kanalarbeiten fertig werden. Die Fahrbahn bleibt weiter gesperrt. Von Jan Popp-Sewing

Auf der staubigen Straße vor dem vorbildlich sanierten Kaiser-Wilhelm-Museum herrscht Stillstand. Doch die Uhr tickt. Bis 2019 muss der Vorplatz fertig sein, sonst verfällt eine Fördergeld-Zusage des Landes in Höhe von 2,1 Millionen Euro.
Ursprünglich war geplant, den Platz gleichzeitig mit dem Museum fertig zu stellen.

Im November 2016 sprach die Stadt von "Verzögerungen bei den Stadtwerken" und kündigte den Baustart für das zweite Quartal 2017 an. Auch dieser geplante Termin liegt nun schon länger als ein halbes Jahr zurück.

Die Arbeiten am neuen Museumsvorplatz können erst beginnen, wenn die Kanalarbeiten der Stadtwerke in dem Areal abgeschlossen sind. "Auf der Marktstraße kommt es zu einer Verzögerung um rund zwei Monate. Das neue geplante Bauende ist nun für Ende August terminiert", teilt die Stadt auf Stadt Spiegel-Anfrage hin mit.

Grund ist, dass SWK/NGN für ihre neuen Rohne an einigen Stellen tiefer graben mussten, als ursprünglich projektiert. Einige Hausanschlussleitungen müssen teilweise "gedükert" (also tiefer gelegt) werden. Außerdem müssen 16 Senkenleitungen umgelegt werden.

Aktuell werde der Umbau des Beuys-Platzes bereits geplant, so die Stadt: "Wir gehen allerdings davon aus, dass wir die Vergabe wahrscheinlich erst unmittelbar vor oder kurz nach der Sommerpause in den Hauptausschuss bringen können. Es folgen ausführliche Besprechungen mit der Baufirma. Ein Baubeginn im November wird anvisiert".