| 10.19 Uhr

Ausfälle wegen Streik
Busse statt Straßenbahnen

Ausfälle wegen Streik: Busse statt Straßenbahnen
FOTO: jps
Krefeld. Heute fahren in Krefeld keine Straßenbahnen der SWK-Mobil. Die Linien 041, 042, 043 und 044 werden durch Busse ersetzt. Viele Buslinien fallen aus. Grund ist ein Warnstreik von Verdi. Kitas werden nur vereinzelt bestreikt.

 

Die Ersatzbusse fahren nach Straßenbahn-Fahrplan. Nicht angefahren werden können hierbei die Haltestellen "Werner-Voss-Straße", "Magdeburger Straße" und "Neukirchener Straße" auf der Linie 042 sowie die Haltestellen "Buddestraße" und "Glindholzstraße" auf der Linie 044.

Stark eingeschränktes Bus-Angebot

In der Folge kommt es auf allen Buslinien, insbesondere im Stadtgebiet Krefeld, zu erheblichen Behinderungen.

Die Buslinien 046, 047, 051, 052, 054, 055, 056, 058, 059, 060, 061, 068, 069 und 927 entfallen komplett, ebenso wie sämtliche NE-Fahrten.

Die Ringbuslinien 045 und 049 in Hüls können voraussichtlich wie gewohnt fahren. Auch die Linien 064, 065, 067, 074 und 839 verkehren vermutlich uneingeschränkt. Die Linie 057 wird voraussichtlich zwischen Krefeld Hauptbahnhof-Süd und Inrath im 30-Minuten-Takt fahren, die Verbindungen Krefeld-Bösinghoven entfallen.

Die Linien 062, 063 und 066 verkehren nur eingeschränkt.

Die SWK bittet die Fahrgäste um Verständnis. Im Internet auf den Seiten der SWK und auf den Facebookseiten gibt es aktuelle Informationen zum Notfahrplan.

Nur einzelne Krefelder Kitas werden bestreikt

Nach aktuellen Informationen der Stadtverwaltung werden in Krefeld am Dienstag, 10. April, nur einzelne städtische Kindertageseinrichtungen (Kitas) vom Streik betroffen sein. Die konkreten Einrichtungen waren am Montag noch nicht bekannt.

Die Stadt geht aber davon aus, dass alle Kinder betreut werden können. Bei Bedarf werden vereinzelt Notgruppen eingerichtet.