| 10.48 Uhr

Neue DRK-Bildungsakademie
Angriffe auf Sanitäter: Kursus soll Rettern helfen

Neue DRK-Bildungsakademie: Angriffe auf Sanitäter: Kursus soll Rettern helfen
FOTO: Günther Richter / pixelio.de
Krefeld. Das Bildungswerk des DRK Kreisverbands Krefeld baut 2018 einen neuen Bereich auf – die "Bildungsakademie für den Rettungsdienst".

Hintergrund: "Im Rettungsdienst verändert sich der Wissensstand ständig – die Mitarbeiter müssen neue technische Entwicklungen kennen, medizinische Erkenntnisse lernen und im Alltag umsetzen oder mit neuen rechtlichen Vorschriften vertraut sein", erklärt Nils Klessa. Der Rettungsassistent und Sozialpädagoge hat diesen Teil des DRK-Bildungsprogrammes entwickelt und betreut die Interessenten.

Das neue Kursprogramm umfasst Themen wie Dokumentation im Rettungsdienst, den rettungsdienstlichen Umgang mit Menschen unter Drogeneinfluss, das "Krefelder Modell" für die Evakuierung eines Krankenhauses oder auch die zivil-militärische Zusammenarbeit, Krisenintervention und Deeskalation im Rettungsdienst. "Rettungskräfte erleben verstärkt verbale und körperliche Gewalt. Diesen Angriffen kann präventiv entgegengewirkt werden. Ebenso geht es um Methoden für die Entschärfung brisanter und gefährlicher Situationen", so Klessa.

Außerdem ist das Programm 2018 des Familienbildungswerks jetzt fertig. "Wir haben mehrere neue Angebote und Dozenten gewinnen können, die in das Konzept des Programmes – Familien und Gesundheit – passen", so Claudia Weber, Leiterin des DRK-Bildungswerkes. Im Bereich der Familienbildung ist etwa neu eine Ayurveda-Massage für Babys.

Diese traditionelle indische Massage-Technik kann helfen, wenn das Baby in der Zahnungsphase oder bei Koliken unruhig ist. Die sanften Streichungen beruhigen den kleinen Menschen und stärken die Bindung zwischen Baby und Eltern. Damit speziell Väter auch entspannende Erlebnisse mit ihrem Nachwuchs haben, bietet das Bildungswerk Vater-Kind-Yoga an.

Es richtet sich an Väter mit Kindern im Alter von fünf bis sechs Jahren: Leicht zu erlernende, kreative und spielerische Übungen helfen dabei, die eigene Balance zu finden und zu erhalten.

In Kooperation mit Schwimmtrainern der Krefelder DRK-Wasserwacht findet ein Schwimmkurs für Kinder im Alter von fünf bis sechs Jahren im Lehrschwimmbad Linn statt. Die kleinen Leute lernen das Element zuerst spielerisch kennen. Danach lernen sie zuerst die einfachste Lage des Rückenschwimmens, Brustschwimmen, Atmungs- und Sprungübungen schließen sich an.

Außerdem baut das DRK die Zusammenarbeit mit KiTas und Familienzentren weiter aus, um auch in den Stadtteilen präsent zu sein und die Anfahrtswege zu verkürzen.

Im Bereich Gesundheit gibt es u.a. drei neue Angebote "Reha-Sport mit Krankenkassen-Verordnung": Für diese anerkannten Reha-Kurse übernimmt die gesetzliche Krankenkasse die Kosten.

Das DRK Bildungswerk kann über ein Sonderförderprogramm des Landes bestimmten Personengruppen ermäßigte Kursgebühren einräumen – dazu gehören Familien aus sozialen Brennpunkten oder aus Gebieten mit unterdurchschnittlicher Infra- und Sozialstruktur, Sozialhilfeempfänger und ihre Familien, Ein-Eltern-Familien, Familien mit Behinderten und Suchtkranken, Familien mit drei oder mehr Kinder, Arbeitslose/Kurzarbeiter.

Das Programm gibt es auf www.drk-krefeld.de, als pdf per E-Mail-Bestellung an claudia.weber@drk-krefeld.de oder unter Tel.: 02151 / 53 96-0.