| 17.21 Uhr

Abgeschleppt
Ärgerlicher "CARfreitag" für Tuner in Krefeld

So ging die Polizei heute gegen die Tuner vor
So ging die Polizei heute gegen die Tuner vor FOTO: Samla
Krefeld. Der "CARfreitag" ist der traditionelle Saisonstart für die Tunerszene in NRW - auch in Krefeld. Die Polizei ließ bei einem Treffen jedoch neun Wagen abschleppen, viele andere wiesen Mängel auf.

 

Bei den Treffen, die in ganz NRW stattfinden, kam es in der Vergangenheit immer wieder zu illegalen Rennen und anderen Verkehrsverstößen. Deswegen wies die Polizei bereits im Vorfeld daraufhin, dass sie heute verstärkt kontrollieren wolle. Mit Erfolg......

An der Kleinewefersstraße hatten sich viele Interessierte zum markenoffenen Tuningtreffen eingefunden. Dort überprüften zwischen 10 und 17 Uhr Polizeibeamte insgesamt 139 Autos auf ihren technischen Zustand. Bei 41 Autos stellten sie Veränderungen und Mängel fest, die ein Erlöschen der Betriebserlaubnis zur Folge hatten.

24 Fahrzeugführer durften deshalb nicht weiterfahren. Sechs Pkw wiesen sogar derart gravierende Beeinträchtigungen auf, dass die Verkehrssicherheit erheblich gefährdet war. Deshalb wurden sie für weitere Ermittlungen sichergestellt.

Einige Fahrzeugführer bauten noch vor Ort die technischen Veränderungen zurück, andere transportierten ihre Autos mit Anhängern ab. In 19 Fällen stellten die Beamten kleinere Mängel fest und fertigten Berichte an das Straßenverkehrsamt.

Es wurden nicht nur Wagen abgeschleppt, viele andere mussten Mängel, wie zu dunkle Folien auf Scheiben, Rücklichtern oder Blinkern, vor Ort entfernen oder bekamen entsprechende Mängelkarten ausgehändigt.

Kein schöner Tag für einige Tuner in Krefeld.