| 16.31 Uhr

Start Mitte 2018
5,8 Millionen Euro für schnelleres Internet

Start Mitte 2018: 5,8 Millionen Euro für schnelleres Internet
FOTO: Pixabay/AnneVerschraagen
Krefeld. Berlin hat Krefelds Förderantrag zum Ausbau des schnellen Internet bewilligt. Insgesamt sollen von Bund und Land 11,6 Millionen Euro fließen.

Es gibt Ecken in Krefeld, wo von schnellem Internet nicht die Rede sein kann. Sehr zum Leidwesen vieler Anwohner und Geschäftsleute.

Nun soll es besser werden: Ein Förderantrag der Stadt Krefeld zum Ausbau des Breitbandnetzes in Höhe von 5,8 Millionen Euro ist vom Bund bewilligt worden.

"Das ist ein wichtiges Signal für den Wirtschafts- und Wohnstandort Krefeld", macht OB Frank Meyer deutlich. Um die Umsetzung soll sich in den nächsten drei Jahren ein eigener Breitband-Koordinator für Krefeld – als Schnittstelle zwischen Verwaltung, Telekommunikationsbetreibern, Unternehmen, Schulen und Haushalten.

Mit der Förderzusage kann nun auch die Kofinanzierung beim Land NRW in Höhe von ebenfalls 5,8 Millionen Euro beantragt und anschließend die Ausschreibung vorbereitet werden. Insgesamt sollen rund 215 Kilometer neue Glasfaserleitungen verlegt werden, die Kosten liegen bei rund 11,6 Millionen Euro.

Die Bauarbeiten könnten Mitte 2018 beginnen. Unterversorgt sind u.a. Forstwald, Hüls, verschiedene Gewerbegebiete und das Hafengebiet.