| 14.19 Uhr

Ach, übrigens...
Liebe Telekom,

Ach, übrigens...: Liebe Telekom,
FOTO: Zellen
  Von Jörg Zellen

 

Ihr schafft es doch tatsächlich immer wieder mich zu überraschen. Natürlich im negativen Sinne! Und wenn du denkst es geht nicht schlimmer... 

Dass es Euch nicht möglich ist, mein defektes Smartphone während der Garantiezeit auszutauschen, ist schon ein starkes Stück. Vor allem die Begründung erstaunt: Der Hersteller des "Apfel-Telefons" würde dies nicht anbieten. Ja ist das mein Problem?

Das Gerät hab ich bei der Telekom erworben. Ihr seid mein Ansprechpartner. Auf meine Frage, ob ich als Kunde nun auf mich alleingestellt sei, bekomm ich ein ganz freches "Ja" als Antwort. Starker Tobak!

Ein Ersatzgerät konntet Ihr mir ebenfalls nicht zur Verfügung stellen. Nun gut. Auch diese Hürde habe ich gemeistert. An dieser Stelle ein Dank an meinen privaten Helfer, der mir aus der Patsche half.

Als ich ihm sagte, dass ich sein altes Smartphone lediglich für zwei bis drei Wochen benötige, so war die Aussage der Magenta-Experten, lachte er nur und sagte süffisant: "Keinen Stress, das wird eh länger dauern." Er sollte Recht behalten.

Das "Wieso" ist dabei interessant: Seit mittlerweile anderthalb Wochen warte ich darauf, dass die liebe Telekom mein Smartphone endlich annimmt, um es zwecks Austausch zu versenden. Irgendwelche technischen Probleme im System verhindern, dass ich das defekte Gerät überhaupt abgeben kann. Also warte ich weiter.

Ach, übrigens: Liebe Telekom, diese stümperhafte Glanzleistung am Kunden ist wahrlich kaum zu toppen, wenngleich Ihr mir ein Super-Thema geliefert habt. Wenigstens dafür "Danke"...