| 16.03 Uhr

Ach, übrigens...
Liebe Karin Meincke,

Ach, übrigens...: Liebe Karin Meincke,
FOTO: Archiv
bevor wir unsere "ultimative Lobhudelei" starten: Die besten Wünsche nachträglich zum 65. Geburtstag! Von Jörg Zellen

 

Die Fakten: Seit 1999 ist Karin Meincke Bürgermeisterin unserer Heimatstadt. Seit 1994 gehört die Wahl-Hülserin dem Stadtrat an.

Mehr als 20 Jahre leitete die Rot-Kreuz-Krankenschwester als Oberin die Geschicke der DRK-Schwesternschaft. 2010 gründete sie die Krefelder Hospiz-Stiftung, deren Vorsitzende sie bis heute ist.

Kurzum: Der Name Karin Meincke ist fest mit sozialem Engagement in Krefeld verbunden.

Nun etwas Persönliches: Gut 18 Jahre ist es her, dass ich Karin Meincke zum ersten Mal begegnete. Ein Hilfstransport nach Polen führte den Jung-Journalisten und die DRK-Oberin zusammen.

Während dieses Trips hinterließ "Frau Bürgermeister" einen gewaltigen Eindruck. Sie war die erste, die auf der Ladefläche stand und mit anpackte, war sich für nichts zu schade.

Ihre Fürsorge für die Kranken und Bedürftigen, ihr Willen, ihre Ausdauer und vor allem ihr großes Herz beeindruckten. Die Erinnerungen daran sind stets präsent.

Ach, übrigens: Liebe Karin Meincke, mir fehlen die Zeilen, um Ihr Wirken noch ausführlicher zu würdigen. Aus diesem Grund ein ganz einfaches "DANKE"!